Sprache:

Die Northern Rockies – der Plan fällt ins Wasser

Die Northern Rockies – der Plan fällt ins Wasser

Unsere Reise durch den Norden neigte sich dem Ende zu, doch auch auf dem Weg zurück nach Süden bot unsere Route einige Möglichkeiten für Outdoor Aktivitäten. Wir starteten zunächst von Whitehorse auf dem Alaska Highway, den wir nun bis an dessen Ende fahren wollten. Zunächst fing alles gut an und wir hatten eine schöne erste Nacht am Morley Lake, bereits in British Columbia. Am nächsten Tag fuhren wir erneut bei gutem Wetter weiter bis zu den Liard Hotsprings, die wir zur Entspannung am Abend besuchten. Am nächsten Tag wollten wir dann unseren nächsten Trip in den Northern Rockies starten. Doch bereits am Morgen war das Wetter trüb und hier und da regnete es. Nachdem wir uns noch an der Lodge im Park nach dem Wetterbericht erkundigt hatten stand fest: das mit einem möglichen Trip ins Backcountry fällt ins Wasser. Wie schade, eigentlich hätte ich dieses mal gerne viel mehr Zeit in dieser Gegend verbracht, aber die nächsten Tage würden keinen Spaß machen. Außerdem stand Miras Geburtstag an und den wollten wir bei besserem Wetter irgendwo schön in der Natur verbringen. Also beschlossen wir, auch wenn es mir schwer viel, gleich bis in den Süden weiterzufahren und dort um Jasper, Banff und den Yoho Nationalpark weitere Abenteuer zu erleben. Das einzige, was diesmal von den Northern Rockies hängen bleibt ist wohl das zahlreiche Erscheinen von Tieren am Alaska Highway, die ein paar tolle Fotomotive abgaben. Also viel Spaß mit einer kleinen Diashow!

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.