Die Grand Tetons – Märchen zur Morgenstunde

Die Grand Tetons – Märchen zur Morgenstunde

Es ist wirklich nicht übertrieben den Anblick der Grand Tetons mit einem Märchen zu vergleichen. Es kam einfach alles perfekt zusammen. An diesem Tag brachen wir wirklich früh aus Jackson, Wyoming auf um zum Yellowstone Nationalpark zu fahren. In Jackson selbst herrschte noch Neue, doch wir hofften, dass sich dieser bald auflöste. Und unsere Hoffnung bewahrheitete sich. Kaum hatten wir die Stadt verlassen, klarte der Himmel auf. Und dann fuhren wir um eine weitere Kurve und es riss mich schier vom Sessel. In voller Pracht zogen sich die Grand Tetons vor uns von Süd nach Nord, deren Gipfel mit Neuschnee eingezuckert und vereinzelt zogen Wolkenschlieren um die Hänge. Der Himmel dagegen erstrahlte in einem satten Blau. Es hätte einfach nicht besser sein können. Es war wieder einer der seltenen Tage, an denen man einfach zur richtigen zeit am richtigen Ort sein musste. Deshalb ist jedes Bild, welches hier nun folgt, so wie ich finde, ein absolutes Meisterwerk. Klar, jeder hätte diese Bilder so machen können, aber ich bin trotzdem unglaublich stolz auf dieses Erlebnis. Erneut hatte mich die Natur aber sowas von überwältigt.

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.